Leidest du unter Allergien und suchst nach einer wirksamen Lösung? In meiner Praxis biete ich die innovative ALLERGOSTOP®-Therapie an, die speziell für die Behandlung von Allergien des Soforttyps entwickelt wurde. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie belastend ein unbehandeltes Allergieleiden sein kann. Erfahre, wie die ALLERGOSTOP®-Therapie dir helfen kann, deine Allergiesymptome nachhaltig zu lindern.

Was sind Soforttyp-Allergien?

Soforttyp-Allergien, auch IgE-vermittelte Allergien genannt, umfassen Allergien gegen Pollen (Heuschnupfen), Gräser, Kräuter, Tierhaare, Hausstaub und bestimmte Lebensmittel. Diese Allergien können das Leben erheblich beeinträchtigen, wenn sie nicht richtig behandelt werden.

Symptome einer Soforttyp-Allergie

Die Symptome dieser Allergien sind vielfältig und können besonders in den Frühlings- und Sommermonaten sehr belastend sein:

  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Laufende Nase
  • Juckende und tränende Augen
  • Juckreiz
  • Allergisches Asthma
  • Hautausschläge

Herkömmliche Therapien wie Antihistaminika lindern oft nur die Symptome und gehen nicht auf die Ursache ein, die in der Fehlregulation des Immunsystems liegt.

Wie funktioniert die ALLERGOSTOP®-Therapie?

Die ALLERGOSTOP®-Therapie bietet einen neuartigen Ansatz zur Behandlung von Soforttyp-Allergien durch Gegensensibilisierung des Immunsystems. Diese Methode basiert auf einer homöopathischen Eigenblutbehandlung, die das Immunsystem auf die körpereigenen, krankmachenden Antikörper sensibilisiert.

Ablauf der ALLERGOSTOP®-Therapie:
  1. Blutentnahme: Es wird eine kleine Menge Blut entnommen. Das genaue Allergen (z.B. Katzenhaare) muss nicht bekannt sein, was den langen Prozess der Austestung überflüssig macht.
  2. Aufbereitung des Blutes: Das entnommene Blut wird aufbereitet und eine Verdünnungsreihe hergestellt.
  3. Reinjektion: Über sieben Injektionen wird das aufbereitete Blut wieder injiziert. Die ursprünglich krankmachenden Antikörper werden so verändert, dass das Immunsystem sie als fremd erkennt und bekämpft.
  4. Immunantwort: Diese Immunantwort führt zur Reduktion der krankheitsspezifischen Antikörper und somit zur Linderung der Symptome.

Die Therapie sollte in der Hochphase der Allergie angewendet werden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Die Bedeutung der Darmgesundheit bei Allergien

Eine erfolgreiche Allergiebehandlung umfasst auch die Berücksichtigung der Darmgesundheit. Der Darm spielt eine zentrale Rolle im Immunsystem, da dort 80% der Immunzellen stationiert sind. Eine gestörte Darmbarriere kann das Immunsystem dauerhaft in Alarmbereitschaft versetzen und zur Fehlregulation führen, was die Entwicklung und Verschlimmerung von Allergien begünstigt.

Faktoren, die die Darmgesundheit beeinflussen:
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Noxen und Zusatzstoffe
  • Genussmittel und Medikamente
  • Chronischer Stress (Stichwort Cortisol)

Eine gereizte oder entzündete Darmschleimhaut kann die Immunregulation negativ beeinflussen. Daher ist es wichtig, auch die Darmgesundheit zu betrachten und gegebenenfalls eine Darmsanierung durchzuführen.